Das Ziel

Mit Motivation und dem richtigen Know-How ist es möglich, Designs zu erschaffen, die vom Rohstoff über die Produktion bis hin zur Oberflächenbehandlung zu 100 % auf nachhaltigen Mitteln der Natur basieren. Keine Ausbeutung der Natur, umweltschonender Produktionsablauf und keine Kunststoffe wie Epoxidharze bzw. Kunstharze im Produkt. Garantiert und für SegerWerk selbstverständlich.

Über die Schupfer
forest – unsplash public domain
Die SCHUPFER - Werkstatt von SEGERWERK

Bis zum Standort des Baumes im Wald zurückverfolgbar, so persönlich und individuell wird mit den Hölzern für die Produkte von SegerWerk umgegangen.

Unsere Hölzer

100% regional

Teilweise stammen Hölzer wie Fichte, Buche und Birke sogar aus eigener Forstwirtschaft. Noch kürzere Transportwege zur Verarbeitung findet man selten!

Weitere Hölzer wie Kirsche, Eiche, Ahorn u.A. stammen ausschließlich aus Deutschland. In nachhaltiger Forstwirtschaft gewachsen im Raum Nürnberg und Regensburg fallen auch hier keine lange Transportwege an. Importe aus dem Ausland sind nicht mit der Firmenphilosophie vereinbar.

Speziell bei SegerWerk:

Natürliche Oberflächenbehandlung

Sehr stolz sind wir auf unsere besonders umweltverträglichen, traditionellen Oberflächenbehandlungen. Jahrhunderte alte bewährte Techniken zur Holzveredelung zeichnen viele Produkte von SegerWerk aus.
Je nach Anwendungsfall werden Oberflächen mit natürlichen Wachsen (vegetarisch), Ölen (vegan), Öllack (vegan), oder Schellack (nicht vegetarisch) behandelt. Eine weitere Besonderheit ist die Verwendung von Balsam-Terpentin zur Beimischung bei manchen Oberflächenbehandlungen. Im Gegensatz zu Terpentin-Ersatz (heute häufig verwendet) ist Balsam-Terpentin rein natürlichen Ursprungs und - wie alle anderen Bestandteile traditioneller Oberflächen - kein Mineralölprodukt.

Hohe Strapazierbarkeit

gepaart mit Umweltverträglichkeit

Bei sehr hohen Anforderungen an unsere Produkte wird ein lösemittelfreier Acryl-Lack verwendet. Dieser Lack auf Wasserbasis ist besonders geeignet, wenn die Oberfläche durch Feuchtigkeit beansprucht wird. Auch ist der Kontakt mit Lebensmittel (z.B. bei Obstschalen) unbedenklich, da der Lack der Norm DIN 71-3 entspricht. Außerdem ist er nach DIN 53160 speichel- und schweißecht, sowie chemikalienbeständig nach DIN 68861- 1B.
Diese umweltfreundliche Lackierung ist gut für den Menschen und gut für die Natur.